Plogging-Event in Mannheim

Auf der Suche nach neuen Projekten, welche sich mit dem Thema Abfallwirtschaft in Mannheim auseinandersetzen, haben wir in Kooperation mit dem IFS Mannheim das Plogging-Event ins Leben gerufen. Wir finden es wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass zu viel Müll gedankenlos weggeworfen wird, weswegen am 18.03.2022 ca. 30 Studierende zusammen am Rhein „ploggen“ gingen. Plogging ist eine Wortneuschöpfung aus den Wörtern „plocka“, welches schwedisch ist und übersetzt „sammeln“ oder „pflücken“ heißt, und Jogging. Sinngemäß bedeutet es beim Laufen oder Walken herumliegenden Abfall aufzuheben und in einem Beutel zu verstauen, um ihn später zu entsorgen und somit den Umweltschutz zusammen mit der eigenen Fitness zu kombinieren. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Sammeln des Abfalls und weniger darauf, dass die Teilnehmer/innen joggen müssen. Das Ziel ist es, die Stadt oder eher den eigenen Wohnraum von Müll zu befreien und dabei für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Planung

Zur Planung des Events wurden einige Meetings mit Vertreter/innen des IFS Mannheims sowie des Nachhaltigkeitsmanagements der Universität Mannheim gehalten. Dabei wurde über die allgemeine Umsetzung, wie beispielsweise das Ziel, der Zeitpunkt und den Streckenverlauf, sowie über Themen wie Anmeldung, Werbung und schlussendlich die Entsorgung beraten. Im Verlaufe des Projektes konnten wir dabei auf alte Kontakte zurückgreifen sowie neue Kontakte knüpfen.

Durchführung

Zu Beginn wurden die Helfer/innen, die sogenannten Streckenposten, eingewiesen und jede/r von Ihnen bekam 120 l Mülltüten mit auf den Weg, welche vom Stadtraumservice Mannheim (https://www.mannheim.de/de/stadt-gestalten/verwaltung/aemter-fachbereiche-eigenbetriebe/stadtraumservice-mannheim) bereitgestellt wurden. Anschließend trafen sich die Teilnehmer/innen an der Uni Mensa Wiese und wurden über den allgemeinen Verlauf informiert. Dabei konnten sie einen QR-Code scannen, welcher sie direkt zu Google Maps weitergeleitet und die Strecke, sowie den Standort der Streckenposten angezeigt hat. Darauffolgend wurden die Teilnehmer/innen mit Handschuhen und kleinen Müllsäcken von Wildplastic (https://www.wildplastic.com/die-wildbag/) ausgestattet und konnten loslaufen. Zwischen den Streckenposten wurde dann fleißig Müll eingesammelt und bei den Helfer/innen wurde der Müll aus den kleinen Müllbeutel in die großen Müllsäcke entsorgt.

Die offizielle Strecke verlief von der Uni Wiese bis hin zum Bellenkrappen, jedoch konnten die Teilnehmer/innen natürlich auch andere Wege gehen/laufen. Das Wichtigste war, dass der Müll am Ende bei den Streckenposten landete, damit dieser fachgerecht vom Stadtraumservice Mannheim abgeholt und entsorgt werden konnte. Letztlich wurden zehn der 120 l Müllsäcke befüllt und zusammen ließen wir den Abend beim schönen Wetter am Rhein ausklingen.

An dieser Stelle danken wir allen Teilnehmer/innen und hoffen, dass Ihr Spaß hattet und euch weiterhin an solchen Aktionen beteiligt. Auch wenn es nur ein vermeintlich „kleiner“ Beitrag ist, finden wir es umso wichtiger mit solchen Aktionen Aufmerksamkeit für den Umweltschutz zu gewinnen und als Nebeneffekt unsere Stadt ein wenig sauberer zu machen.

Fotos: Tsvetina Tsonkova und Laurenz Stammberger.